Ein Weihnachtskuchen aus Frankreich

*Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung*

In einem vorherigen Beitrag habe ich euch die Tarte Tatin vorgestellt und von den zwei Schwestern erzählt, nach denen die Tarte benannt wurde. Vielleicht – keiner weiß es so genau.

Ein Baumstamm zu Weihnachten?

Ein ganz besonderes Rezept zu Weihnachten ist die Bouche de Noel. Der traditionelle französische Weihnachtskuchen oder auch Weihnachtsdessert. Auch hier gibt es eine kleine Geschichte dazu:

In vielen Ländern Europas und so auch in Frankreich war es üblich, zu Weihnachten ein großes Holzscheit im Kamin zu verbrennen. Es soll verschiedene Rituale gegeben haben, ob sie mit Wein übergossen oder mit Salz bestreut wurden, sie sollten jedenfalls vor bösen Geistern schützen oder eine gute Ernte bringen. Als dann irgendwann die moderne Heizung in die Wohnungen kam, war dass das Ende der Bouche im Kamin. Erstmals 1879 soll die Bouche de Noel erwähnt sein und keiner weiß so richtig, ob es ein Lyoner oder Pariser Konditor war, der die Bouche kreiert hat.

Was ist eine Bouche de Noel?

Die Bouche de Noel besteht aus einem aufgerollten Biskuitboden gefüllt mit einer Schokoladencreme. Die Enden der Biskkuitrolle werden abgeschnitten und so an die Rolle gelegt, dass es wie ein Baum mit Ästen aussieht. Die Creme wird dann noch rillenartig verziert, so dass es der Baumborke ähnelt. Zum Schluss kann man die Bouche de Noel noch nach Lust und Laune dekorieren.

Sicher gibt es heute schon die tollsten Füllungen und ich kann mir vorstellen, dass die Pâtissiers in Paris und ganz Frankreich sich mit den allerschönsten Kreationen überbieten.

Rezepte für eine Bouche de Noel

Im letzten Jahr habe ich mich an einer Bouche de Noel versucht. Geschmeckt hat sie, aber fototauglich war sie noch nicht. Da muss ich noch ein wenig üben. Falls ihr in diesem Jahr eine Bouche de Noel ausprobieren möchtet, dann kann ich euch die Seite von Aurélie Bastian „Französisch Kochen“ empfehlen. HIER Dort findet ihr die für mich besten Rezepte für diesen französischen Weihnachtskuchen. Aurélie ist 2006 der Liebe wegen von Frankreich nach Deutschland gekommen. Auch HIER und HIER findet ihr die Bouche de Noel in vielen Variationen. Wisst ihr schon, was an Weihnachten auf eurem Speiseplan steht? In 14 Tagen ist der 1. Advent und ehe wir uns versehen, steht Weihnachten vor der Tür. Das kommt immer so plötzlich, oder? 🙂

Eure

Gudrun

P.S. Wer es vielleicht gemerkt hat, Bouche de noel, über das e bei noel kommen zwei Pünktchen. Entweder gibt es der Elementor nicht her oder es geht tatsächlich nicht. Wer weiß wie es geht, bitte mal eine kurze Info an mich.

Titelbild: Larry White auf Pixabay

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen