Jahreswechsel 2020

*Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung*

Das neue Jahr ist nun schon wieder vier Tage alt und es läuft alles seinen Gang. So, als ob nichts gewesen wäre. Ich habe mir die Zeit von Weihnachten bis heute genommen, um mich zu sortieren, Kraft zu schöpfen und auch um neue Ideen zu entwickeln. Was läuft gut, was weniger, wo will ich hin und was werde ich vielleicht ändern. Aber erst einmal möchte ich nicht vergessen, dir ein

wundervolles und vor allen Dingen
gesundes neues Jahr zu wünschen.

Soviel Zeit muss sein und ich glaube, jetzt darf ich das noch, ohne, dass es abgedroschen klingt.

Gesundheit ist das aller-allerwichtigste im Leben. Das musste ich im letzten September mit Pauken und Trompeten erfahren, nachdem ich die Diagnose Brustkrebs erhalten habe und jetzt stecke ich mitten drin. Ich möchte dich und meine Leser*innen in den nächsten Monaten mitnehmen und die Erkrankung, meine Erfahrungen und Fortschritte (hoffentlich ganz viele – man weiß ja nie) mit dir teilen. Ich möchte kein Mitleid erwecken, das mag ich nämlich überhaupt nicht.  Aber wenn ich nur eine Frau erreichen kann, der ich Mut machen und ihr sagen kann „du bist nicht alleine“, dann ist das wunderbar. Mir hat der Austausch in den letzten Wochen und Monaten mit anderen an Brustkrebs erkrankten Frauen oder auch mit Frauen, die den Krebs überwunden haben, sehr geholfen.

Vorsätze für 2020

Hast du dir in der Silvesternacht gute Vorsätze für 2020 vorgenommen? Und, was hast du für ein Gefühl? Meinst du, du kannst sie einhalten? Ich habe es oft probiert und dann hat es doch nicht geklappt. Warum muss es gerade zum neuen Jahr sein. Wenn ich zum Beispiel mehr Sport machen oder meine Ernährung umstellen möchte oder was auch immer, warum dann nicht jetzt, egal ob Februar, Mai oder Oktober. Jetzt, in dem Moment, in dem ich die Entscheidung getroffen habe, jetzt ist der richtige Moment. Und in diesem Jahr liegt meine Priorität sowieso nur in einer Sache: GESUND WERDEN

Alles andere ist erst einmal nebensächlich!

Das Leben ist schön, von einfach war nicht die Rede

Genau so ist es und darum habe ich mich zu einem Online-Zeichenkurs angemeldet. Irgendwie bin ich auf die Seite von Simone Abelmann gestoßen und war begeistert von ihren Fanny Sketchnotes. Sie sagt, jeder kann zeichnen auf ganz einfache Weise. (Na, ich bin gespannt.) Es muss nicht immer so kompliziert sein. (Ich und zeichnen?) Nicht malen mit Pinsel, Farben und Wasser sondern mit Fineliner und Brush-Pen. Am Montag geht es los und ich werde dich zwischendurch immer mal mitnehmen.

Mein Buch möchte ich auch unbedingt fertigschreiben, was unter den gegebenen Umständen nicht ganz einfach ist. Die Worte wollen nicht so leicht auf das Papier. Aber es lenkt mich ab und ich werde in den nächsten Tagen versuchen, wieder einen Anfang zu finden.

Trotz aller Widrigkeiten freue ich mich auf das neue Jahr. Ich warte auf den Frühling und wenn es die ersten Tulpen in den Geschäften gibt, dann ist der erste Strauß meiner.

Lebe - Liebe - Lache

Das ist mein Motto und so lass uns gemeinsam durch das neue Jahr gehen. Das würde mich sehr freuen.

Liebe Grüße

Gudrun

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Liebe Gudrun,

    Dir auch ein frohes und gesundes neues Jahr. äh…. hört sich wirklich merkwürdig an. Aber Du kennst mich und DU weisst,
    wie ich das meine. “ Gesundheit “ Ja, genau. Das ist wirklich das wichtigste. Meine Oma hat immer gesagt: “ Gesund sein und Arbeit haben “ dann regelt sich vieles von selbst. Irgendwie hat Sie ja recht gehabt. Ohne beides geht es nicht und eines hängt von anderen zusammen. Ich freue mich auf unser gemeinsam 2020 und ich bin so glücklich und froh, das wir beide für die Zeitung ausgesucht wurden und uns kennengelernt haben.

    Auch ich versuche endlich die Gesundheit in den Vordergrund zu stellen. 2 hiebe habe ich ja in 2019 bekommen. Im August das mit der HWS und im Dezember 2019 das mit den Panikataken und doch muss ich erst deinen Artikel lesen um mir das wirklich klar zu machen. Vielleicht sollte ich mir ein Rhythmus zulegen, das ich mir das jeden Tag 5 Minuten klar mache.

    Ich freue mich schon auf …. 🙂

    Ganz liebe Grüße
    elke von elkeworks.de

    1. Liebe Elke,
      ja, da treffen sich zwei Menschen auf diesem Weg und es passt. Es passt so was von. Da bin ich sehr glücklich drüber. Ich freue mich auf alles weitere, was wir zusammen machen und unternehmen. Das mit deinen Panikattacken nimm nicht auf die leichte Schulter. Damit hatte ich auch lange zu tun. Das geht nicht nur von Tabletten weg. Mal das eigene Leben überdenken und dann daraus seine Schlüsse ziehen. Pass schön auf dich auf.
      Liebe Grüße
      Gudrun

  2. Hallo Gudrun
    obwohl ich ein gesunder Mensch bin weiß ich, dass gar nichts selbstverständlich ist. Ich versuche mehr auf meine Gesundheit zu schauen, weil mir einfach bewußter ist daß nichts einfacher wird. Dir wünsche ich natürlich alles alles Gute. Online Kurs um malen zu lernen finde ich toll. Ich mache gerade einen Gesangs Online Kurs zusätzlich zu meinen Gesangstunden. Das ist richtig toll kann ich nur sagen. Man kann das bequem von zu Hause aus machen, das mag ich manchmal eben auch. Halte und auf dem laufenden. Liebe Grüße Gabi

    1. Liebe Gabi,
      ein Gesangs-Online-Kurs, das stelle ich mir auch spannend vor. Vor drei Jahren habe ich ein Fernstudium „Kreatives Schreiben“ gemacht. Das war auch toll. Von Gedichten über Haikus, Geschichten und Drehbücher war alles dabei. Nun werde ich also zeichnen und dann noch „funny“. Das ganze nett sich „Funny Sketchnotes“. Ich lasse mich überrasche, wie das Jahr wird. Jedenfalls merke ich, dass mich das Zeichnen ablenkt und mich auch entspannt. Ihr werdet bestimmt öfter mal was auf meinen Blog sehen. Ach ne, die Zeichnung zu meinem letzten Beitrag, die gehört ja schon dazu. 🙂
      Liebe Grüße
      Gudrun

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen