Schneechaos auf dem Land und warum mir ein Online-Shop gerade recht kommt

*Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit  Shop-Apotheke entstanden*

Ich komme von meinem Mittagsspaziergang wieder. Das Schneechaos ist gerade ein paar Tage her, aber durch die Kälte ist an Tauwetter nicht zu denken. Wenn das auch alles ganz idyllisch aussieht, aber wer zur Arbeit muss und kein Homeoffice machen kann, der findet das sicher nicht lustig. Dann ist es, glaube ich, auch egal, ob man in der Stadt oder auf dem Land wohnt. Die Räumfahrzeuge kommen in der Stadt wenig voran, auch wenn sie ihr bestes geben und wir hier auf unserem 200-Selen-Dorf werden gleich ganz vergessen. Nur die Durchgangsstraße wird hier geräumt.

Da kommt dann der Bauer mit seinem Schaufellader, der alle Straßen freimacht und mein Mann mit seinem Schneeschiebeschild für die Fußwege. Für die drei Kinder mit ihren Schneeschiebern, die sich bei uns auf dem Dorfplatz tummeln, ist es mehr unbändige Freude als Arbeit und ihre Energie und Ausdauer ist unbeschreiblich. Wenn ich mich recht erinnere, gab es diese Menge Schnee vor ungefähr dreißig Jahren.

Heute habe ich mich wieder raus gewagt. Aber ich musste einfach an die frische Luft, auch wenn es sich nicht gut gehen lässt. Der Lockdown im letzten Frühjahr hat mir nicht so viel ausgemacht wie jetzt im Winter. Das liegt sicher an der Jahreszeit. Es wird früh dunkel und auch die Tage werden manchmal nicht richtig hell.

Warum mir die Shop-Apotheke gerade recht kommt

Mein Vitamin D-Wert war bei der letzten Blutabnahme wie immer zu niedrig, darum nehme ich im Winter immer Vitamin D. Als ich heute Morgen meine Dosis genommen habe, habe ich gesehen, dass die Flasche fast leer ist. Ob ich wohl Lust habe, bei dem Wetter zur Apotheke zu fahren 🙁 

Allein wegen Covid 19 sollen wir zu Hause bleiben und Kontakte vermeiden und jetzt noch diese mehr als gut gemeinte Winterlandschaft, die den normalen Verkehr stark beeinträchtigt. Da lasse ich mein Auto doch lieber in der Garage und kaufe online ein.

Ich bemühe mich in meinem Alltag, in den Geschäften in meiner näheren Umgebung oder in der nächsten Stadt einzukaufen. Nahrungsergänzungsmittel, rezeptfreie Medikamente oder auch homöopathische Mittel kaufe ich aber auch online in der Shop-Apotheke.

1. Die Produkte sind überwiegend günstiger.

2. Ab 19 Euro ist die Lieferung versandkostenfrei.

3. Die Lieferung erfolgt in ein bis zwei Werktagen.

Wenn wir nicht gerade so ein Winterwetter haben :), denn dann kommt die Post verständlicherweise nicht durch.

Vitamin D gehört zur Stärkung unseres Immunsystems dazu. Es kann durch die Nahrung aufgenommen werden und so versuche ich natürlich frisch zu kochen und viel Obst zu essen.

Außerdem sind Sonne und Licht ein großer Vitamin D-Lieferant. Aber wie soll man Sonne tanken, wenn im Winter keine Sonne scheint. Und wenn sie scheint, dann sind wir so eingepackt, dass sie nicht an den Körper kommt.

Immer wieder wird auf die Risiken der Sonnenstrahlen für die Entwicklung von Hautkrebs hinge- wiesen. Wir cremen uns im Sommer also mit einem hohen Sonnenschutzfaktor ein und halten uns nicht in der direkten Sonne auf. Andersherum wird aber vor einem Vitamin-D-Mangel gewarnt, der durch Mangel an Sonnenlicht entstehen kann. Vitamin-D-Mangel kann das Risiko für bestimmte Krebserkrankungen erhöhen. Da klingeln bei mir alle Alarmglocken! Du weißt warum? Außerdem wirkt sich ein Mangel auf die Knochendichte aus.

So setze ich mich heute noch hin und werde bei der Shop-Apotheke Vitamin D bestellen und mein Rizinusöl und meine Honigcreme noch dazu. Die Creme habe ich während meiner Chemozeit benutzt, weil die Haut so sehr gelitten hat. Kurz vor Ende der Chemo habe ich mit dem Rizinusöl angefangen. Dies ist für den Haarwuchs gut. Ich habe das Öl in meine Kopfhaut einmassiert und auf meine nicht vorhandenen Augenbrauen. Ich bin der Meinung, es hat auch gewirkt. Es hat gar nicht lange gedauert und die ersten Härchen waren wieder zu sehen.

Ich wünsche dir eine wunderschöne Zeit, wenn du kannst, genieße das Wetter und bleib gesund.

Liebe Grüße

Gudrun

 

 

 

Fotos: Bild 2 von Cevczi und Bild 3 von Lustrous Taiwan, beide auf Pixabay

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. elke

    Liebe Gudrun,

    bei der Shop Apotheke habe ich schon oft bestellt und war immer sehr zufrieden damit.

    Ich gebe es zu, man sollte die heimische Apotheke unterstützen, aber ich habe auch keine Lust, als x-te draussen in der Kälte in der langen Schlange zu stehen und mir deswegen eine Erkältung zu holen.

    Da bleibe ich bei der Online-Shop Apotheke.

    Liebe Grüße
    Elke

    1. Gudrun

      Hallo liebe Elke,
      ja, ich kaufe sonst auch in meiner Apotheke. Aber besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Ich glaube, so heißt das. Oder? Und wenn man die Apotheke vor Ort und die Online-Apotheke gleichermaßen unterstützt, dann ist das glaube ich ok:
      Ganz liebe Grüße
      Gudrun

  2. gertrud carey

    Liebe Gudrun

    Danke für deinen schönen und wertvollen Beitrag. Ich finde es so wichtig, dass du auf die Bedeutung von Vitamin D hinweist. Ich befasse mich schon seit einiger Zeit damit, lese und informiere mich, vor allem was ich im Netz finde. Ich habe das Glück, in meiner Nähe einen Apotheker zu haben, der eine sehr gute Beratung anbietet. Mit einem Bluttest, ein Piks in den Finger, stellt er fest, wie hoch der Vitamin D Wert ist. Und so weiss er genau, wie hoch die Dosierung sein muss. Der Apotheker bestätigt auch, dass die meisten Menschen in unseren Breitengraden einen Mangel aufweisen, besonders in den sonnenarmen Monaten. Es gibt auch Studien, über die Wirkung von Vitamin D auf unser Immunsystem, und in Bezug auf Covid 19. Ich persönlich hoffe, dass sich möglichst viele Menschen darüber informieren.

    Was das Schneechaos betrifft, sind wir bis jetzt gut weggekommen. Weil es immer noch sehr kalt ist, hält sich der Schnee tapfer. Gestern waren wir im Wald, die Sonne strahlte vom blauen Himmel, die Tannen und die Wege waren tief verschneit. Es war einfach märchenhaft. Mitten im Wald steht ein sehr grosses, sehr altes Haus. Es ist seit vielen Jahren unbewohnt. Ich kannte den Mann, der mit seiner Familie in diesem Haus wohnte. Es war eine Familie mit zehn Kindern. Und es gab keine Heizung, nur einen Ofen der mit Holz befeuert wurde. An Holz mangelte es bestimmt nicht. Der Mann lebte in unserem Dorf und wurde über 90 Jahre alt.

    „Shop local“, daran halten wir uns auch, wie gut es eben möglich ist. Besonders in Irland, da gibt es noch viele kleine Läden, nebst den grossen Supermärkten natürlich. Wie man weiss, sind die Iren ja nicht gerade auf den Mund gefallen, und so ergibt sich immer auch ein kleines Gespräch, das manchmal auch etwas länger dauern kann. Der Einstieg ist meistens das Wetter, oder wie es der Familie geht.. how are you? How long are you over.? Whats the weather like in Switzerland?..Ach ich vermisse meine Insel, und all die netten Menschen.

    Jetzt muss es einfach schnell Frühling werden, vom Winter habe ich genug.

    Dir alles Liebe Gudrun, herzlich gertrud

    1. Gudrun

      Liebe Gertrud,
      danke für deinen lieben Kommentar und immer ist eine kleine wunderschöne Geschichte damit verbunden. Das mag ich ganz besonders. Ich wünsche dir eine schöne Woche. Bei uns war es heute spiegelglatt 🙁 Ich warte auch auf den Frühling.
      Herzliche Grüße
      Gudrun

Schreibe einen Kommentar zu gertrud carey Antworten abbrechen