Corona-Antikörper – habe ich die? Wie ich das testen kann

*Werbung – beauftragt / Probeexemplar*

Ich bin durch. 😉 Mit impfen. Und ich bin wirklich froh.

Wie aus heiterem Himmel kam 2020 der Virus an und hat das Leben aller Menschen auf den Kopf gestellt. Ich befand mich seid November 2019 wegen meiner Chemotherapie sowieso schon in Isolation. Als die Chemo durch war und ich dachte, so langsam kann ich wieder unter Leute, da kam Corona. Wieder hieß es zurückhalten und zu Hause bleiben. Es half ja alles nichts und die Zahlen zeigten, dass die Ansteckungen runtergingen. Das stete Auf und Ab der Zahlen, machte mich auf Dauer etwas mürbe, das muss ich zugeben.

Das nach so kurzer Zeit Impfstoff auf dem Markt war, grenzt an ein Wunder. Ich habe mir natürlich auch Gedanken gemacht. Ist der wirksam? Was für Nebenwirkungen wird oder kann es geben? Kann es Langzeitschädigungen geben? Zum Glück habe ich eine tolle Hausärztin, mit der ich darüber lange und ausführlich reden konnte. Als es dann endlich so weit war, hat sie mich geimpft.

Ich wollte einfach wieder etwas Normalität

Die Ärzte und das Personal in der Gemeinschaftspraxis habe ich bewundert. Mittwochs und freitags, wenn die Praxis nachmittags eigentlich geschlossen hatte, wurde geimpft soviel wie nur ging.

Vor meiner ersten Impfung mit Astrazeneca wurde mir gesagt, was eintreten könnte. Ich war vorbereitet. Und…. Nichts! Ich habe in mich hinein gehorcht und habe mich beobachtet. Nichts! Nicht mal der Arm tat mir weh. Im Stillen habe ich mich gefragt, was mir da gespritzt wurde. 😉 Nein, Spaß bei Seite. Ich war echt froh, die erste Impfung bekommen zu haben. Dann hieß es warten.

Um mich herum wurde nach und nach jede und jeder geimpft – mit mehr oder weniger Nebenwirkungen. Bei der Zweitimpfung (wieder mit Astrazeneca) hatte ich mich darauf eingestellt, dass ich nun doch Nebenwirkungen spüren würde. Aber auch hier tat sich nichts. Einerseits war ich natürlich froh, andererseits interessierte es mich schon, inwieweit die Impfung angeschlagen hatte.

.

Und nun kommt AProof ins Spiel

Vor 14 Tagen hatte ich eine Mail von einem jungen Biotech-Unternehmen aus Leipzig im Mail-Postfach. Sie boten mir an, zwei Adversis Pharma Probenahme-Sets zu schicken, mit dem sich Antikörper nach der Impfung nachweisen lassen. Wenn du mehr über die Firma wissen möchtest, dann schau HIER

Das kam mir natürlich gerade recht. Ich hatte meine zwei Impfungen und hatte jedes Mal nichts gemerkt. Manchmal geisterte schon der Satz in meinem Kopf: Hast du genug Antikörper? Bist du geschützt? Jetzt hatte ich die Möglichkeit!

Also los!

                 Eine detailierte Beschreibung                                         Inhalt

Es ist alles dabei, von Filterkarte über Lanzette, Desinfektion, Pflaster und ein Rückumschlag.

Der kleine Piks tut überhaupt nicht weh.                  Meinen blutenden Finger erspare ich dir.

 

 

 

 

Geschafft und ich lebe noch 😉

Donnerstags machte ich den Test und Freitag steckte ich den Briefumschlag an das Labor in den Postkasten. Zu Hause habe ich mich auf der Seite von aproof.de registriert und die Test-ID eingetragen. Das war es für mich erst einmal. Nun hieß es wieder warten. Montag morgen hatte ich eine Mail, dass der Test eingegangen war und nachmittags die Mail, dass das Ergebnis abrufbereit vorlag. Und was soll ich sagen, ich habe genug Antikörper.

Dieser Test ist wirklich ganz leicht zu machen und der Piks in den Finger tut nicht weh.

Bist du geimpft? Möchtest du wissen, ob die Impfung bei dir angeschlagen hat, dann kannst du es mit diesem Test in Erfahrung bringen.

Ich bin jedenfalls froh, geimpft zu sein.

Liebe Grüße

Gudrun

 

 

Bildnachweis: 2. Foto Engin Akyurt auf Pixabay

Wenn du regelmäßig von mir hören möchtest, vielleicht magst du meinen Blog abonnieren. Schau mal etwas weiter unten. Einfach deine Mail-Adresse eintragen, die kleine Aufgabe lösen und abschicken. Wenn du dann noch den Link in der Bestätigungsmail anklickst, die du von mir bekommst, dürfte nichts schiefgehen. Wenn diese Mail nicht in deinem Postfach ist, dann schau in deinen Spamordner nach. Leider kann das mal vorkommen. Aber ohne Bestätigung kein Newsletter. Leider. Dass ich mit deinen Daten sorgsam umgehe, ist selbstverständlich und du kannst dich auch jederzeit wieder abmelden.
Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

4 Antworten

  1. Sehr interessant liebe Gudrun. Ich bin 2 x mit Biontech geimpft und denke, dass ich Anfang nächsten Jahres noch eine Auffrischung machen werde, wenn es die Ärztin empfiehlt.

    Liebe Grüße Sabine

    1. Hallo Sabine,
      ich habe meine Ärztin bei der Zweitimpfung auch wegen einer Auffrischimpfung gefragt. Sie sagte mir, dass die Studien noch nicht so weit sind, ob eine Auffrischimpfung nötig ist. Ich bin mit Astrazeneca geimpft worden.
      Liebe Grüße
      Gudrun

  2. Liebe Gudrun,

    kannst Du Gedankenlesen ? Das Thema hatte ich auch schon vielen gehört. Die gar nichts gemerkt haben
    und sich jetzt fragen, hat die Impfung überhaupt gewirkt.

    Ich habe beim erstenmal, bis auf Müdigkeit und das mein Arm viele Tage schmerzte nichts gemerkt.

    Beim zweiten mal hat es mich dann umgehauen. Von 0 auf 100. Einen Tag war ich so richtig, aber wirklich
    so richtig ausgenockt. Zwei weitere Tage auch noch, aber das verging. Mein Husten, den ich so zurückbehalten
    hatte, der ging dann an der See weg. Ich habe ihn dann einfach da gelassen. 🙂

    Danke für diesen wertvollen Artikel. Ich werde ihn weiterempfehlen.

    Liebe Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke,
      danke fürs Weiterempfehlen. Bei der Erstimpfung hatte mein Mann nur ganz wenig. Am Mittwoch bekommt er die zweite Impfung. Ich bin gespannt. Er möchte dann später auch den Test machen.
      Herzliche Grüße
      Gudrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.