Lemon Curd – Zitronencreme

Eigentlich wollte ich in dieser Woche keinen Beitrag schreiben. Es war viel los bei mir und ich wollte mich nicht unter Druck setzen. Ich hatte mir vorgenommen, dass du Anfang der Woche einen Osterbeitrag bekommst und jetzt stellt sich plötzlich heraus, sag niemals nie. Oder wie sagt man auch? 1. kommt es anders und 2. als man denkt.

≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈≈

Mein Sohn hat mich gefragt, ob ich für seinen Geburtstag einen Kuchen beisteuere. Er hat sich einen Käsekuchen gewünscht. Kein Problem. Aber zum Geburtstag nur einen Käsekuchen. Nichts gegen Käsekuchen, ich esse ihn gerne, aber mein Sohn NULLT. Dann sollt es auch ein besonderer Käsekuchen sein, auch wenn er kein Aufhebens haben will.

 

Ich und meine Frankreichliebe

Wer hier schon länger liest, der oder die weiß, dass ich ein Frankreich-Fan bin und wenn ich auf etwas französisches Appetit habe, dann schaue ich auf die Webseite von Aurélie Bastian. Und da habe ich einen Käsekuchen gefunden, eine Tarte au fromage blanc, die einfach traumhaft aussieht. Diese Torte bzw. das Rezept schicke ich dir Anfang der Woche. Falls du sie zu Ostern nachbacken möchtest, hast du noch genug Zeit, die Zutaten einzukaufen.

Auf das Topping kommt es an

Was aber das Besondere an dieser Tarte ist, das ist das Topping. Obendrauf kommt die Lemon Curd und ganz viele Früchte. Ich dachte erst, dass die Creme auch französischen Ursprungs ist, aber nein, sie ist mehr in Großbritannien und Nordamerika beheimatet. Wenn Aurélie sie kennt und verwendet, dann muss sie gut sein. So habe ich zuerst die Creme zubereitet und die Torte einen Tag später.

Nun war ich hin- und hergerissen. Packe ich dir beide Rezepte in einen Beitrag oder schreibe ich zwei Beiträge kurz hintereinander. Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dir heute die Lemon Curd schmackhaft zu machen und Anfang der Woche zeige ich dir, wie die Tarte au fromage blanc geht mit der Lemon Curd Haube. Alles in einem Beitrag, das wäre zu viel geworden.

Die Lemon Curd kann auch zum Frühstück als Brotaufstrich gegessen werden (das schmeckt sehr lecker) oder du backst eine Zitronentarte. Als Dessert schmeckt sie auch sehr gut.

Im Kühlschrank hält sich die Zitronencreme bis zu 4 Tage und wenn du länger etwas davon haben möchtest, dann kannst du sie heiß in Marmeladengläser füllen.

Ich habe genommen:

200 ml Zitronensaft (bei mir waren es 3 große Zitronen), 200 g Zucker, 4 Eier, 80 g Butter und 30 g Mehl oder Speisestärke

Die Zitronen auspressen und mit dem Zucker und der Butter in einen Topf geben und bei schwacher Hitze erwärmen, bis alles geschmolzen ist.

 

In der Zwischenzeit die Eier wie zu einem Omelette in einer großen Schüssel aufschlagen.

 

Wenn der Zucker und die Butter im Zitronensaft geschmolzen sind, dann etwas von dem Saft zu dem Mehl geben und verrühren, erst dann kommt die Mehlmasse in den Saft hinein.

Jetzt den Saft unter ständigen Rühren zu den aufgeschlagenen Eiern geben. Aber VORSICHT, inmmer gut rühren, sonst stockt die Eimasse.

Dann die Masse zurück in den Topf geben und wieder auf den Herd stellen und so lange rühren, bis die Flüssigkeit zu einer Creme andickt. Die Herplatte darf nur auf schwacher Hitze stehen und du darfst nicht vergessen zu rühren, sonst flocken die Eier.

Est voila

Bon appetit und bis Anfang der Woche, dann kommt das Rezept der Tarte au fromage blanc.

Liebe Grüße

Gudrun

Wenn du regelmäßig von mir hören möchtest, vielleicht magst du meinen Blog abonnieren. Schau mal etwas weiter unten. Einfach deine Mail-Adresse eintragen, die kleine Aufgabe lösen und abschicken. Wenn du dann noch den Link in der Bestätigungsmail anklickst, die du von mir bekommst, dürfte nichts schiefgehen. Wenn diese Mail nicht in deinem Postfach ist, dann schau in deinen Spamordner nach. Leider kann das mal vorkommen. Aber ohne Bestätigung kein Newsletter. Leider. Dass ich mit deinen Daten sorgsam umgehe, ist selbstverständlich und du kannst dich auch jederzeit wieder abmelden.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

19 Antworten

  1. Liebe Gudrun
    Ich liebe Zitronen, bei mir hat sie einen festen Platz im Kühlschrank, und in der Früchteschale.
    Vielen Dank für das Rezept der Creme, ich werde sie nachkochen, nächste Woche wenn ich wieder in meinem Cottage bin.

    Für den Kuchen wird es nicht reichten, da der Backofen ausgestiegen ist, letztes Mal als wir da waren.
    Aber die Lemon Curd muss sein. Was denkst du, wenn ich etwas geschlagenen Rahm darunter rühre, wäre sie doch auch ein köstliches Dessert?

    Wann reist du denn wieder nach Frankreich, ich wünsche es dir von Herzen, schon bald wieder im Land deiner Träume zu sein.

    Liebe Grüsse, gertrud

    1. Liebe Gertrud, die Creme gelingt dir bestimmt. Mit geschlagener Rahm als Dessert, das kann ich mir gut vorstellen. Beim Naschen habe ich festgestellt, dass sie pur ganz schön im Magen liegt. 😉 Also obacht mit der Butter und der Zitronensäure. Rahm mildert das ganze etwas ab kann ich mir vorstellen. Ich freue mich für dich, dass ihr wieder in euer Cottage reist. Habt es fein dort.
      Mit Frankreich werden wir noch etwas warten. Die Franzosen haben ihre Corona-Regeln zwar auch sehr gelockert, aber jedes Departement macht noch seine eigenen. Ich habe einen großen Beitrag über Urlaub und Corona in Frankreich gelesen. Aber irgendwann bestimmt.
      Ich wünsche dir alles erdenklich gut.
      Liebe Grüße
      Gudrun

  2. Lemon Curd finde ich absolut lecker liebe Gudrun, hab mich aber noch nie rangetraut. Aber vielleicht probiere ich es mal mit Deinem Rezept und Deinen Tipps.
    Hab ein schönes Wochenende und feiert schön den Nuller.
    Liebe Grüße
    Sigi

    1. Trau dich ruhig, liebe Sigi. Die Creme ist total einfach. Wenn ich das schon sage. Ich bringe wirklich nur Rezepte, die einfach und schnell gehen.
      Herzliche Grüße
      Gudrun

  3. Oh que c’est bon!!! Ich könnte es auch pur löffeln….
    Vielen Dank für die tollen Rezepte. Dann bin ich jetzt total gespannt darauf, deine Tarte au fromage blanc nachzubacken!
    Liebe Grüße und schönes Wochenende!
    Claudia

    1. 🙂 Danke schön liebe Nicole. Limonade ist auch nicht schlecht, aber Lemin Curd ist wirklich leckerererer 😉
      Liebe Grüße
      Gudrun

  4. Liebe Gudrun,

    alles was mit Zitrone zu tun hat liebe und mag ich und wenn es mich an Frankreich noch erinnert.

    Dann schwelge ich in Erinnerungen.

    Ich glaube, das probiere ich auch mal aus.

    Liebe Grüße
    Elke

    1. Liebe Elke, dann schau doch mal auf die Tarte au formage blanc 🙂 Da kannst du bestimmt in Erinnerungen schwelgen.
      Herzliche Grüße Gudrun

    1. Hallo Mira, danke für die Grüße, die leite ich gerne weiter. Die Patisserien sind wirklich ein Traum und ich bin so gerne in Frankreich.
      Herzliche Grüße
      Gudrun

  5. Liebe Gudrun,
    ich habe Lemon Curd in meinem ersten Florida Urlaub auf einer Key Lime Pie kennen- und direkt liebengelernt. Selbst gemacht habe ich sie jedoch nie. Bisher…
    Dein Rezept klingt jetzt nicht sooo schwierig, mal sehen, was draus wird.
    Da ist dein Soh sicher lecker in die Null gestartet. Alles Gute für ihn.

    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Liebe Nicole, probier es ruhig mal aus. Es ist total einfach und wenn ich das sage, dann ist das auch so 😉
      Den Rest vom Lemon Curd habe ich die letzten zwei Tage morgens auf Brötchen gegessen. Morgen wird es wohl alle sein 🙁
      Liebe Grüße
      Gudrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.