Zurück aus der Sommerpause mit einer Gurkenlimonade

*Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung*

Da habe ich mich gefragt, ob das so gut ist, eine Sommerpause einzulegen. Dabei war es gar kein ganzer Sommer, sondern nur drei Wochen und ehe ich mich versehe, ist die Zeit schon wieder vorbei. Ich habe hier wirklich nichts gemacht. Keine Beiträge vorbereitet, die dann automatisch zu gegebener Zeit online gehen. NICHTS. Ich habe die Zeit schon etwas vermisst ohne meinen Blog und ohne meine Leserinnen und Leser, aber die Gedanken mussten auch mal pausieren. Es macht keinen Sinn, Knoten im Kopf zu haben, die sich einfach nicht entwirren lassen. Aber keine Sorge, bei mir gab es keine Langeweile und ich habe keine Löcher in die Luft geguckt.

Da bin ich wieder und ich freue mich drauf

Was ich in der Zeit gemacht habe? Da musst du dich noch etwas gedulden. In nächster Zeit habe ich dir einiges zu erzählen.

Ich hoffe, du hast an den heißen Tagen eine kühles Plätzchen gefunden und bist nicht weggeschmolzen. Ja, es ist schon verrückt und traurig, was auf unserer Welt los ist. Krieg, Waldbrände, Hitze, trockene Flussläufe und alles, was das nach sich zieht. Und dann ist da noch unser ganz normaler, arbeitsreicher nicht minder verrückter Alltag, der viele Menschen so in Anspruch nimmt, dass sie für andere Dinge keine Augen und Ohren haben.

Abschalten - durchatmen

Ich kann nicht sagen, dass ich eine bin, die jeden Tag mit Freude in ihrem Garten rumbuddelt und da gut abschalten kann. Aber in den letzten Tagen hat es wirklich Momente gegeben, dass ich da gestanden und mich umgeschaut habe und es ging ein zufriedenes wohliges Gefühl durch meinen Bauch.

 

Ich habe meine David Austin Rosen geschnitten, habe mich über die Farben gefreut und war überwältigt von ihrem Duft.

Ich habe Zucchinis geerntet und mir fiel auf, dass ich schon so oft eine gefüllte Zucchiniblüte zubereiten wollte und habe es immer noch nicht getan.

Dem Porree muss ich mal Beine machen, der wächst mir nicht schnell genug, wo ich doch so gerne eine Tarte aux poireaux esse.

Die Tomaten sind in diesem Jahr sehr klein und werden langsam immer weniger. Es ist einfach zu trocken, da hilft auch kein gießen. Ich habe aber so viele liegen, dass ich in den nächsten Tagen wieder Tomatensoße auf Vorrat einkochen werde.

Den Weg in meine lauschige Ecke musste ich von Unkraut befreien. Wenn nichts wächst bei der Trockenheit, aber das schon. Hier sitze ich gerne mit einem Kaffee und lese ein Buch.

Was ich an diesen heißen Tagen auch probiert habe, das ist Gurkenlimonade und zum Glück haben wir auch Gurken im Garten. Das Rezept habe ich von Syl, der ich auf Instagram folge. Wenn du Gurken magst, dann musst du die Limonade unbedingt mal ausprobieren. Sie ist so erfrischend und löscht den Durst und man benötigt nicht viele Zutaten. Ich lasse dir mal das Rezept hier. Bei Syl gibt es noch so tolle Sachen. Schau doch mal bei ihr vorbei. SYL Gervais – green lifestyle blog

Gurkenlimonade

Du brauchst: 1 l gefiltertes Wasser (ich habe normales Leitungswasser genommen)

                        1 geschälte Gurke

                        Saft einer Bio-Zitrone

                        2 EL Honig oder Reissirup

 

Die Gurke schälen, kleinschneiden und in einen Mixer geben, Honig, Wasser und Zitronensaft dazugeben. Alles pürieren, in Flaschen oder in einen Krug füllen und in den Kühlschrank stellen.

Das war es schon und ist nun wirklich kein Hexenwerk.

Ich freue mich auf alles, was kommt. Ich teile schöne Dinge mit dir und es kann vielleicht auch mal ein ernster Gedanke sein. Wir hören von einander und lesen von einander. Danke, dass du immer wieder hier vorbeischaust.

Liebe Grüße

Gudrun

* * *

Wenn du regelmäßig von mir hören möchtest, vielleicht magst du meinen Blog abonnieren. Schau mal etwas weiter unten. Einfach deine Mail-Adresse eintragen, die kleine Aufgabe lösen und abschicken. Wenn du dann noch den Link in der Bestätigungsmail anklickst, die du von mir bekommst, dürfte nichts schiefgehen. Wenn diese Mail nicht in deinem Postfach ist, dann schau in deinen Spamordner nach. Leider kann das mal vorkommen. Aber ohne Bestätigung kein Newsletter. Leider. Dass ich mit deinen Daten sorgsam umgehe, ist selbstverständlich und du kannst dich auch jederzeit wieder abmelden.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

10 Antworten

  1. Liebe Gudrun,

    schön das Du wieder da bist. Mir ging es ähnlich. Der Kopf ratterte unentwegt und ich habe dann einfach mal das gemacht, was der Therapeut bei Udo in der Reha ihm mal für mich gesagt hat. Ich solle einfach alles aufschreiben, damit der Kopf zu Ruhe kommt. Er kommt nicht ganz zur Ruhe, aber das aufschreiben bringt bei mir eine leichte zufriedenheit.

    Unsere Lodge nimmt mehr mehr gestallt an und Udo hat endlich kapiert, das es nicht perfekt fertig sein muss um zu genießen, also genießen wir jetzt immer zwischendurch und arbeiten in kleinen Etappen. Das Licht ist da :-), das Internet auch, die Fensterbänke sind bestellt und es wird an den kleinen schönheitsdingen gearbeitet.

    Gurkenlimonade, eine gute Idee. Ich hatte die letzte Zeit zuviel Zitrone wohl und habe darauf mal wieder allergisch reagiert. Mal wieder war vor 10 Jahren das letzte mal 🙂

    Genieß das Wetter, ich liebe es. Meine Medikamentenschublade ist schon wieder aufgefüllt, für den Wetterwechsel, den ich wieder heftigst merken werde.

    Hab einen schönen Sonntag.

    Herzliche Grüße
    Elke von elkevoss.de

  2. Willkommen zurück! Wie ich sehen kann, dir ist überhaupt nicht langweilig! Bin gespannt auf alles, was du uns zu erzählen hast!
    Danke für das Rezept, sieht lecker und sehr erfrischend aus.
    Liebe Grüße,
    Claudia

  3. Denke gerade an einen Spruch meiner Ur-Oma: Bin schon eine alte Kuh und lern immer noch dazu. Eigentlich ist es ziemlich traurig, dass ich noch nie Porree wachsen gesehen habe, aber jetzt weiß ich es. Deine lauschige Ecke würde mir auch gefallen..

    Eine Pause ist manchmal äußerst produktiv: Denn an so einem Beitrag hängt ja nicht nur der Beitrag selbst.
    Und Gurkenlimonade klingt fein- wir haben gerade unser Granatapfeleisteekonzentrat geleert.
    Danke dir für den Tipp und willkommen zurück.
    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Hallo liebe Nicole,
      ja, ich liebe meinen Blog sehr, aber trotzdem kann auch dann mal die Luft raus sein. Aber jetzt bin ich wieder da und habe ganz viel im Hinterkopf und weiß eigentlich gar nicht, was ich zuerst und zuletzt posten soll. Und dann kommen dann noch so Themen, die mich anspringen und die gar nicht geplant waren, so wie mein morgigen Beitrag. 😊
      Liebe Grüße Gudrun

Schreibe einen Kommentar zu Gudrun Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.