Die neuen Düfte für Herbst/Winter 2022/23

*Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der Parfümerie Douglas entstanden*

 

Ich kann dich gut riechen

Bist du empfindlich, was Gerüche angeht? Unsere Nase beziehungsweise unser Geruchssinn ist sehr sensibel. Wenn wir etwas essen oder trinken wollen, was wir nicht kennen, riechen wir meistens erst einmal daran.

Wenn ich etwas koche und mein Mann kommt ins Haus, dann höre ich wie er sagt: Das riecht aber gut hier.

Das kann aber auch ins ganze Gegenteil umschlagen. Wir sind empfindlich gegen unangenehme Gerüche, um nicht zu sagen,  es stinkt. Wenn jemand zu dir sagt, ich kann dich nicht riechen, dann bedeutet das, ich kann dich nicht leiden.

Heute geht es aber nicht um die alltäglichen profanen Gerüche, sondern um Düfte.

 

Das Parfüm ist die unverzichtbare Ergänzung der

weiblichen Persönlichkeit. Es ist der letzte Touch eines Kleides.

Diesen Satz hat Christian Dior gesagt. Aus dem Hause Dior stammen Parfüms wie J’adore, Poison, Dune, Fahrenheit und Dolce Vita. Alles bekannte Namen.

Aus der Aromatherapie weiß man, dass Düfte beruhigend wirken, wie zum Beispiel Orange, Rosenholz, Vanille und Zimt. Bergamotte belebt, Sandelholz hat eine harmonisierende Wirkung und so könnte ich noch weitere aufzählen.

Jede Frau hat ihre besonderen Vorlieben, wie ihr Duft sein soll.

Mein Duft

Ich habe meinen Duft schon vor über 30 Jahren gefunden. Damals gab es in unserer Stadt schon Douglas und ich glaube, es war zu der Zeit die erste und einzige große Parfümerie. Meine Wahl fiel nach vielen Duftproben auf das Parfüm Red Door von Elisabeth Arden. Die Richtung geht etwas ins Blumige, aber auch ins orientalische (Maiglöckchen, Freesie, wildes Veilchen und rote marokkanische Rose, Orange und Ylang Ylang).

Viele Jahre habe ich immer wieder andere Parfüms probiert. Im Sommer waren es frische sommerliche Düfte, im Winter die etwas schwereren. Aber ich bin nie lange bei einem Duft geblieben. Irgendwann war es genug. Ich ging also wieder zu  Douglas und als ich nach Red Door fragte, schaute mich die junge Frau etwas ratlos an. Das haben wir nicht. Eine Kollegin, die das gehört hatte, kam auf uns zu und sagte ihr, dass sie doch mal in die untere Schublade schauen sollte, da sei wohl noch eine Flasche. Dabei zeigte sie in die hinterste Ecke des Ladens und tatsächlich, ein Exemplar war noch da.

Hast du gewusst, dass jedes Jahr 200 neue Düfte auf den Markt kommen und 1100 im Handel sind? Red Door kam 1989 auf den Markt und danach folgten sehr viele gute Düfte der bekanntesten Marken. 97 % davon werden nach drei Jahren wieder vom Markt genommen, weil sie nicht wirtschaftlich genug sind.

Düfte für den Herbst und Winter 2022/23

Ich wollte nun mal wisse, was sind so die Düfte für den Herbst und Winter 2022/23. Drei habe ich herausgepickt.

Von Maison Margiela ist Replica when the rain stops neu. Es duftet nach Patschuli, Kiefernnadeln und Moos. Du hast also das Gefühl, auf einem Herbstspaziergang zu sein.

This is us!, dieses Parfüm ist von Zadic und Voltaire. Darin sind unter anderem Vanille, Sandelholz und Cashmer enthalten. Stell dir vor, du liegst entspannt an einem Winterabend vor dem Kamin.

Und wenn du es lieber etwas blumiger magst, dann wäre vielleicht dieser Duft etwas für dich Bottega Veneta Illusione Women von Bottega Veneta mit Bergamotte, Schwarze Johannisbeere, Orangenblüten und Feigenblätter.

Ich habe mir geschworen, ich werde mein Parfüm nicht mehr wechseln, auch wenn es noch so tolle gibt. Irgendwann werde ich sonst doch wieder zu Red Door zurückkehren.

Ob ich es noch bei Douglas im Laden bekommen werde? Ich habe es noch nicht wieder probiert, sondern immer im Online-Shop von Douglas gekauft.

Wie hältst du es? Bleibst du einem Duft treu oder wechselst du gerne mal?

Liebe Grüße

Gudrun

* * *

Wenn du regelmäßig von mir hören möchtest, vielleicht magst du meinen Blog abonnieren. Schau mal etwas weiter unten. Einfach deine Mail-Adresse eintragen, die kleine Aufgabe lösen und abschicken. Wenn du dann noch den Link in der Bestätigungsmail anklickst, die du von mir bekommst, dürfte nichts schiefgehen. Wenn diese Mail nicht in deinem Postfach ist, dann schau in deinen Spamordner nach. Leider kann das mal vorkommen. Aber ohne Bestätigung kein Newsletter. Leider. Dass ich mit deinen Daten sorgsam umgehe, ist selbstverständlich und du kannst dich auch jederzeit wieder abmelden.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

9 Antworten

  1. Mein Favorit ist Obsession von Calvin Klein. Darauf komme ich immer wieder zurück. In den letzten Jahren habe ich nur sehr selten Parfum benutzt. Replica when the rain stops hört sich gut an. Patschuli liebe ich 🙂 Mochte ich in den 70ern schon gern.

    Liebe Grüße
    Sabine

  2. Früher hatte ich wirklich viele Düfte und alle immer benutzt. Dann war es immer einer, der nach ein paar Jahren gewechselt wurde.
    Und dann, dann kam er: Mein Duft- langlebig, verzaubert mich, ich werde oft darauf angesprochen und ich finde keinen besseren. Es ist La vie est belle. Der verzaubert mich immer wieder.
    In diesem Sommer habe ich einen neuen ausprobiert, er ist schön, aber sehr Sommer. Und obwohl ich ihn mag, der andere bleibt Favorit.

    Schön, dass es dir auch genauso geht.
    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Ach, das ist ja schön, dass es dir genauso geht. La vie est belle ist mir vom Namen bekannt. Wir wissen wir was wollen und was uns gut tut, oder?
      Liebe Grüße
      Gudrun

  3. Liebe Gudrun,

    ich beneide wirklich alle Menschen, die Dufte benutzen können.

    Bei mir sind Düfte ein Migräne Trigger. Egal welche. Am Anfang als ich es herausfand, waren es nur 3 bestimmte und mit den Jahren immer mehr. Bis es dann auf das Deo überging. Das war echt eine Qual. Jetzt habe ich ein gutes Deo gefunden, was mein Migräne Trigger nicht stört und ich hoffe es hält lange an. Selbst bei Cremes zum eincremen, Gesicht und Körper ist es nicht einfach.

    Das ist nicht so einfach und das probieren hat viele Migränen zusätzlich mitbebracht. Ein Besuch bei D oder anderen. Muss immer ganz ganz schnell gehen, damit der Geruch sich bloß nicht in die Nase setzt. Auch in der Maskenzeit hat mich das nur ein klitze kleines bisschen geschützt.

    Genieß die Düfte kann ich nur sagen. ❤️

    Herzliche Grüße
    Elke von elkevoss.de

    1. Ach herje, liebe Elke, das tut mir Leid. Gibt es da gar nichts, was du verträgst. Aber ich glaube, irgend etwas ist immer drin. Ich habe ab und zu Ekzeme. Mein Hautarzt hat auch einen Allergietest gemacht, aber es ist nichts bei rausgekommen.
      Liebe Grüße
      Gudrun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.