Hallo,

schön, dass du hier bist.

Jetzt könnte es weitergehen mit mein Name ist…,ich wohne in…, bin…. Jahre alt. Das lasse ich jetzt mal. Wie ich heiße, das weißt du von meiner Startseite und, dass ich über 60 bin, das erklärt sich von selbst. Würde ich den Blog sonst so nennen?

Das genaue Alter ist irrelevant. Genau darum geht es mir nämlich. Ich fühle mich bei weitem nicht wie 60 plus. Nun ja… vielleicht manchmal. Aber jeder fühlt das Alter auch anders und sicher kommt es auch auf die Tagesform an. Dies ist kein Selbsthilfeblog für über 60jährige. Ganz im Gegenteil, hier geht es um das pralle Leben, mit allem was dazu gehört.

Zu meinem Leben gehören mein Mann, meine beiden Kinder mit Partner/in und meine drei Enkelkinder. Wir leben alle in Niedersachsen, mehr oder weniger dicht beieinander.

Warum schreibe ich hier?

Ich weiß auch nicht, woher der Gedanke eigentlich kam. Auf einmal war er da. Was nun? Geschrieben habe ich früher schon gerne. Durch Familie und Berufstätigkeit blieb das viele Jahre auf der Strecke und nun wollte es wieder raus. Von tuten und blasen keine Ahnung, habe ich hier angefangen. Weil ich einfach Lust dazu hatte. Vieles war  learning by doing. Und ich lerne immer noch.

Um was geht es hier?

Mit 60-plus-na-und möchte ich mich mehr auf das Schöne im Leben konzentrieren. Denn ich habe jetzt Zeit. Dinge ändern sich im Leben. Wie liest man überall so schön: „Man muss loslassen können.“ Und das habe ich getan. Losgelassen vom Arbeitsleben. Aber nun könnte der Tag doppelt so lang sein, bei dem, was ich alles machen möchte, was mir Spaß macht.

Ich schreibe hier über Themen, die mich umtreiben, bewegen und zu denken geben. Ich zeige dir meine Urlaubsziele und lasse dich an meinen Gedanken teilhaben. Es geht auch um Mode und Beauty, denn dazu ist man nie zu alt. Ab und zu wird es auch das eine oder andere Rezept hier geben, wenn es mich total umgehauen hat und unkompliziert ist.

Man sagt mir nach, dass ich eine Perfektionistin bin. Das hat es mir im Leben nicht immer leicht gemacht. Aber man lernt ja nie aus. Und so habe ich gelernt auch mal „nein“ zu sagen. Klappt nicht immer, aber immer öfter

Estes kommt es anders und zweitens als man denkt

Im September 2019 wurde bei mir Brustkrebs diagnostiziert. Dies war zunächst ein Schock. Als sich alle Gefühle überschlugen, habe ich für mich innerlich ganz laut STOPP gesagt und bin dann alles was kam Schritt für Schritt angegangen. Alle hätte … könnte … vielleicht… warum… was dann… habe ich abgestellt. Das waren Gedanken. Ob sie wirklich eintreffen würde, konnte ich doch gar nicht wissen. Also musste ich mich da nicht verrückt machen.

Die Chemotherapie, die OP, die Bestrahlung und auch die Anschlussheilbehandlung habe ich hinter mir. Deshalb ist das Thema Brustkrebs aber nicht abgeschlossen. Es liegt mr verständlicherweise am Herzen und darum habe ich angefangen meine Geschichte hier öffentlich zu machen. Wenn es dich interessiert, nehme ich dich gerne mit. Ich habe meine Wege aufgezeigt, die ich gegangen bin und die mir gut taten. Das heißt nicht, dass das auf jede andere Krebserkrankung übertragbar ist. Jeder Krebs, jeder Brustkrebs verhält sich anders. Sicher wird es auch weiterhin Beiträge zum Theman Brustkrebs hier geben, aber es gibt noch so viele andere schöne Dinge, die mir am Herzen liegen. Daher meine Motto: Lebe – Liebe – Lache

So, nun ist es aber genug. Wenn du mehr über mich wissen möchtest, dann schau in meine Beiträge.

Alles Liebe

Gudrun