Meine Weihnachtsdeko 2020

*Steckt hier Werbung drin? Ja, für Weihnachtsdeko, Duftkerzen und Plätzchen*

Weihnachten steht vor der Tür und wird es diesmal anders?

Sicher, irgendetwas wird anders und irgendwie wird es anders.

Ich denke, bis jetzt sind wir noch einigermaßen gut dran, wenn man im Gegensatz nach Frankreich oder Spanien schaut, geschweige in andere europäische Länder.

Machen wir es uns doch Weihnachten schön, wie jedes Jahr mit backen, dekorieren und allen Vorbereitungen, die dazugehören.

Jetzt erst recht

Ich habe Anfang der Woche schon angefangen, immer so nach und nach, damit am 1. Advent alles steht.

Ich habe meine Weihnachtskissen platziert. Meine Lieblingsfarben sind immer noch die klassischen – Rot, Grün, Gold. Für das nächste Jahr liebäugele ich aber mit weiß. Eben so richtig schön nordisch.

Klein aber fein

Meine Deko mag für manch einen spartanisch aussehen, aber ich sage mir in den letzten Jahren: „Weniger ist mehr.“ Früher, als die Kinder noch klein waren, habe ich viel, viel mehr dekoriert. Aber plötzlich habe ich Ostern noch einen kleinen verlorenen Weihnachtsmann in einer Ecke sitzen sehen, der beim Wegräumen der Deko vergessen wurde. Und dann, 14 Tage später, siehe da, fand ich noch ein Rentier. Ich habe jetzt nicht mehr so viele kleine Teile stehen.

Mit einem Adventskranz habe ich es in diesem Jahr ganz einfach gehalten. Ich habe diesen Metall-Adventskranz gekauft und dazu die Stabkerzen. Damit er etwas nach Weihnachten aussieht, habe ich eine Kunstgirlande mit Zapfen darumgelegt. Die ist noch etwas weiß eingesprüht und sieht damit etwas winterlich aus. Das ist zwar nun künstlich, aber bei uns ist jeden Tag der Kaminofen an und da sieht ein Naturkranz nach zwei Wochen auch nicht mehr schön aus.

Was ich in der Weihnachtszeit sehr gern mag, das sind Teelichter. Überall Teelichter. Und duften müssen sie. Aber natürlich nicht alles durcheinander. In diesem Jahr habe ich mir eine wunderschöne Duftkerze von Hey Happiness by dreiraumhaus gekauft. Einfach himmlisch. Sie ist handgefertigt und da steckt so viel Arbeit und Liebe drin und es duftet so toll. Ich mag sie gar nicht anzünden.

Meine Weihnachtsbäckerei

Was gibt es bei mir an Weihnachtsbäckerei? Ich bin nicht so der Back-Fan und Plätzchen….? Sorry, das ist auch nicht so meins. Was ich gerne mache, das sind kleine Weihnachtsrührkuchen in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Ein Rührkuchenrezept hat, glaube ich, jede von uns. Oder.

Ich nehme die Menge: 5 Eier, 250 g Butter, 250 g Zucker (ne, ich nehme weniger), 250 g Mehl, 1/2 P. Backpulver und 1/2 P. Vanillezucker

Wenn der Teig fertig ist, dann teile ich ihn in vier Teile und in die Geschmacksrichtungen Orange, Lebkuchen, Pistazie und Rum-Rosinen. Die kleinen Kuchen kommen dann bei 200 Grad Ober- und Unterhitze 10 Minuten in den Backofen. Nach dem Backen habe ich sie mit weißer oder dunkler Kuvertüre überzogen und mit Pistazien oder Kokosflocken bestreut. Das ist meine Weihnachtsbäckerei.

Wie siehts bei dir aus? Viel oder wenig Deko? Plätzchen oder keine? Hast du eine besondere Tradition für das Weihnachtsfest?

Ich wünsche dir eine schöne Adventszeit.

Liebe Grüße

Gudrun

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

4 Antworten

  1. Wunderschön! Deine Deko gefällt mir sehr gut. Wäre nur nichts für meinen Weihnachtselfen er liebt die Weihnachtsdeko bzw. Deko im allgemeinen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende – einen schönen ersten Advent und eine schöne Adventszeit.
    Liebe Grüße Patricia
    Deko geht immer ….

    1. Hallo liebe Patricia,
      ich wünsche dir auch eine schöne Adventszeit. Habe heute fertigdekoriert und ist auch noch etwas mehr geworden. Aber nur etwas 😉
      Herzliche Grüße
      Gudrun

  2. Liebe Gudrun,

    dein Weihnachtsschmuck gefällt mir sehr gut. Ich bin immer noch nicht fertig. Irgendwie ist das was schon da ist, anders geworden.
    Schön zwar aber anders. Plätzchen backen 🙂 Auch nicht so meins. Auch wenn ich es mir jedes Jahr mal vornehme.
    Aber dieses Jahr ist auch keine Zeit zum backen.

    Liebe Grüße
    Elke

Schreibe einen Kommentar zu Patricia Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.