Zeigt her eure Hände

*Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung*

Feste Seife vs. flüssige Seife

An diesem Thema scheiden sich die Geister. Was ist nun besser? Ich habe beides auf dem Waschbecken stehen bzw. liegen. Und warum beides? Weil es in meinem Bekanntenkreis Frauen gibt, die partout keine feste Seife benutzen. Wegen der Bakterien!

Angst vor Bakterien

Dabei zeigen verschiedene Studien, dass von Seifenstücken keine Bakterien übertragen werden. Jeder Anwender hinterlässt zwar auf fester Seife Keime, aber diese überleben nicht lange. Ganz wichtig ist auch, dass Seifenstücke immer gut trocken liegen. Dafür gibt es wunderschöne Seifenschalen. Diese haben ein, zwei oder drei Löcher, wodurch überschüssige Flüssigkeit ablaufen und die Seife von allen Seiten gut abtrocknen kann.

Bei Flüssigseife können sich die Keime zwar nicht auf der Seife absetzen, aber dafür auf dem Pumpmechanismus. Manchmal sieht der Seifenrest vorne am Seifenaustritt nicht so schön aus.

Im öffentlichen Bereich (Toiletten) würde ich auch immer lieber Flüssigseife benutzen.

Der Umwelt zu Liebe

Außerdem, wer an die Umwelt denkt, der benutzt feste Seife. Man spart eine Menge Plastik- und Verpackungsmüll. Aber auch nur dann, wenn die Seife nicht im Supermarkt oder in der Drogerie gekauft wird. Dort wird die Seife natürlich immer noch verpackt verkauft. Wenn der Verpackungsmüll für ein Seifenstück auch geringer ist als für Flüssigseife. Auch wenn man Flüssigseife als Nachfüllpackung kauft, bleibt Verpackungsmüll.

Ich kaufe meine Seife zum Beispiel in einer kleinen Seifenmanufaktur. HIER Sie wird in kleinen Chargen frisch vor Ort hergestellt und hat so traumhafte Namen wie Blaue Lagune, Frühlingszauber, Waldfee oder Weißer Engel. Die Seifen sind zertifiziert und nach der europäischen Kosmetikverordnung hergestellt.

Flüssigseife DYS

Ich bevorzuge also Seifenstücke, nichts desto trotz habe ich Flüssigseife selbst hergestellt. Ich wollte es einfach mal ausprobieren. Dazu braucht man gar nicht viel. Die Flüssigseife hält aber nur ca. ein bis zwei Wochen. Deshalb stell nicht zu viel her.

Für meine Seife habe ich einen Rest Granatapfelseife (ohne Konservierungsstoffe und Tenside und was da sonst noch so alles drin ist) genommen.

Was du für die Herstellung sonst noch so brauchst: eine Reibe, einen Kochtopf und einen Handmixer. Und dann solltest du noch ein leeres Glas oder eine leere Flasche haben. Ideal wäre natürlich ein Pumpspender. Vielleicht hast du ja noch einen in einer Ecke stehen.

Du brauchst 50 g feste Seife, 500 ml Wasser, 1 TL Honig und 1 Tl Kokos- oder Olivenöl.

Dann kann es schon losgehen.

Nur zur Information, ich habe nur die Hälfte von der angegebenen Menge genommen. Wie gesagt, die Seife hält sich nicht so lange. Mir hat das vollkommen gereicht.

Den Seifenrest mit der Küchenreibe klein reiben.

 

Die Seifenraspel in einen Liter Wasser auflösen und erwärmen. Dann unter ständigem Rühren einmal aufkochen.

Die Seife abkühlen lassen und ab und zu umrühren. Nun 12 bis 24 Stunden ruhen lassen. In der Zeit sollte die Seife dicker werden.

Sobald die Seife eine cremige Konsistenz erreicht hat, gibst du das Olivenöl und den Honig hinzu.

Wenn du eine neutrale Seife hast und möchtest ein wenig Duft hinzufügen, dann kannst du ein paar Tropfen ätherisches Öl dazu geben.

Die Flüssigkeit mit dem Handrührgerät einmal kräftig durchrühren.

Dann kannst du die Seife abfüllen.

Also, die Idee, Flüssigseife selbst herzustellen, finde ich super, aber feste Seife wird bei mir immer an erster Stelle stehen.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachmachen und vielleicht erzählst du mir, wie die Seife bei dir angekommen ist.

Viele Grüße

Gudrun

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Dieser Beitrag hat 7 Kommentare

  1. Das habe ich noch nie probiert. Habe mal vor Jahren mit ätherischen Ölen aber ein Duftraumspray hergestellt. Ich tendiere in letzter Zeit auch mehr zur festen Seife, einfach der Umwelt wegen. Anfangs habe ich die noch im Dm gekauft, inzwischen aber viel lieber bei Kleinhändler.

    1. Gudrun

      Liebe Petra,
      ich bin für alles offen, so auch für selbstgemachte Flüssigseife. Einfach alles mal ausprobieren, zumal es wirklich kein Hexenwerk ist. Aber ich bleibe auch bei meiner festen Seife aus der kleinen Seifenmanufaktur.
      Liebe Grüße
      Gudrun

  2. gertrud carey

    Liebe Gudrun

    Ich liebe feste Seifen, besonders diese grossen Stücke, die es in allen Farben und Duftrichtungen gibt. Wo immer ich die Gelegenheit habe, z.B. an einem Markt, kaufe ich mir ein paar Exemplare. Die wunderbare Seifenmanufaktur von Simone habe ich schon oft in fb bewundert.. Im Cottage habe ich eine kleine feine Sammlung, als wir letzten Sommer in Irland waren, habe ich wieder ein paar dazugekauft. Ich entdeckte sie in einem kleinen weissen Cottage, mit roten Fenstern und Türen, und einem Dach aus Stroh. Diese Cottages gibt es tatsächlich noch in Irland, ich glaube auch in Deutschland, wenn ich mich nicht irre? Natürlich konnte ich nicht widerstehen, und seither bin ich überzeugt, dass man sich sogar in eine Seife verlieben kann. Eine hat mein Herz im Sturm erobert, ein grosses Stück mit dem Namen „Meeresbrise“. Ihre Farbe ist von einem magisch schönen Meeresgrün, und wenn ich an ihr schnuppere, wähne ich mich an einem Strand am Atlantik. Ich rieche das Salzwasser und den frischen Wind, höre das Schlagen der Wellen und sehe die schweren Wolken am weiten Himmel. Und das alles wegen einem Stück Seife.

    Ich bin grad im Urlaub, an einem Ort und in einem Land, das ich bisher nur auf der Landkarte gesehen habe, in Frankreich nämlich. Dein Roman „Sommer am Pont du Gard“ lässt mich gedanklich meiner geliebten grünen Insel untreu werden. Eine wirklich sehr schöne und unterhaltende Geschichte hast du da geschrieben liebe Gudrun. Ich hoffe natürlich auf ein Happy End, auf den Sieg der Liebe und der Überwindung von inneren und äusseren Begrenzungen.

    Ich wünsche dir eine gute Zeit, bis bald, gertrud carey

    1. Gudrun

      Liebe Gertrud,
      oh ja, in Seifen kann man sich verlieben. Das finde ich auch. In Frankreich bist du. Nein, ich bin nicht neidisch. Ich gönne es allen Menschen, wenn die Umstände es zulassen und sie reisen können. Wir haben es uns alle verdient. Danke, dass du meinen Roman liest. Ja, er sollte unterhaltend sein und nein, deiner grünen Insel wirst du nie untreu werden. In Gedanken, nun ja, das darf schon mal sein.
      Ich wünsche dir eine wunderschöne Zeit und bis bald mal wieder
      Gudrun

  3. gertrud carey

    Liebe Gudrun

    Natürlich bin ich nur in Gedanken in Frankreich, ich reiste mit deiner Geschichte, du darfst es gerne als Kompliment verstehen. Leider bin ich noch nie weiter als bis ins Elsass gekommen, ist ja nicht so weit von Luzern entfernt. Grade vor ein paar Tagen sagte ich zu meinem Mann, es wär mal wieder an der Zeit ins Elsass zu reisen. Wir haben schöne Erinnerungen, auch ein paar schöne nostalgische Schätze die wir in einem der herrlichen Brocante gekauft haben und die jetzt im Cottage wohnen.

    Wir werden wieder unsere Seelen Orte aufsuchen, nur noch ein bisschen Geduld.

    Herzliche Grüsse

    gertrud carey

  4. Elke

    Hallo Gudrun,
    ich bin inzwischen auch wieder komplett zur festen Seife zurück, vor allen Dingen um Plastik zu sparen. Ich mag gute Olivenseife sehr gern.
    Liebe Grüße – Elke

    1. Gudrun

      Olivenseife ist superschön. Ich mag gerade die von RINGANA im Moment sehr gern. Aber das weißt du ja 😉

Schreibe einen Kommentar zu gertrud carey Antworten abbrechen