Von Plänen und Vorfreude

Planst du gerne alles im Voraus oder bist du die Spontane, die einfach drauflos geht, egal. was da kommen mag? Ich bin eigentlich beides, von jedem ein bisschen und es kommt immer auf die Situation an.

Spontanität

Ich kann drauflosreisen und suche mir ein Zimmer, wenn ich an Ort und Stelle bin. Ich gehe in den Supermarkt ohne Einkaufszettel und überlege mir dort erst, was ich in den nächsten Tagen kochen möchte und so weiter und sofort. Das hat natürlich alles seine Vor- und Nachteile, sprich Zeit und Kosten.

 

Mit Bedacht

Wenn ich mich vorbereite, indem ich vorher schon nach einem Hotel schaue und auch buche, dann kann ich mich doch auch vorher schon auf eine schicke Unterkunft freuen, die vielleicht sogar ein Schnäppchen war und ein Einkaufszettel spart mir Zeit, ich kaufe nichts Unnützes und lasse micht nicht von der Werbung leiten (meistens 😉 ) und ich kann die gewonnene Zeit für einen Kaffee in der Sonne draußen nutzen.

 

To-do-Listen

So habe ich mir heute Themen für meine nächsten Blogbeiträge notiert, das spart Zeit. Man könnte es auch Redaktionsplan nennen. Sie werden nicht in der Reihenfolge erscheinen, wie ich sie dir hier heute schon verrate, aber so geraten sie nicht in Vergessenheit. Falls mir dann mal so gar nichts einfallen sollte, kann ich da schnell drauf zurückgreifen.

Ich möchte dir in groben Zügen verraten, auf was du dich in den nächsten Wochen und Monaten freuen oder auch neugierig sein kannst. Was für mich an erster Stelle steht, ist das Reisen.

In einer Woche geht es nach Bayern und zwar nach Grainau bei Garmisch-Partenkirchen. Jedem, dem ich das erzähle, die oder der schaut mich groß an. Warum? Weil man das nicht von mir kennt. Die Berge. Aber einmal ist immer das erste Mal, diesmal eben am Eibsee unterhalb der Zugspitze. Ich freue mich drauf.

Im Juni werde ich drei Tage nach Leipzig fahren. Eigentlich ist es ein familiärer Besuch, aber ich habe noch genug Zeit für diese Stadt. Ich war schon einige Male dort und Leipzig ist einfach eine Reise wert.

Ebenfalls im Juni geht es ins Hessische nach Beisheim. Ich mag diesen Landstrich und den Dialekt. Mal schauen, was ich dir von dort zeigen kann.

Und worauf ich schon sehr gespannt bin, das ist der Barfußpark in der Nähe von Lüneburg. Viele verschiedene Untergründe sind bafuß zu durchlaufen, es gibt einen Yoga-Wald und eine Dschungelbrücke. Ich werde die besondere Wirkung von salziger Luft kennenlernen und schauen, ob ich eine Knabberfischpediküre bekomnmen kann.

 

Dazwischen liegt genug Zeit, in der ich dir noch Themen vorstellen kann, die mir im Kopf herumgeistern. Da geht es dann um Achtsamkeit, um Düfte, da frage ich dich, wer der wichtigste Mensch in deinem Leben ist. Dann bin ich neugierig und frage dich „Bist du ok?“ oder „Sind wir nicht schön genug“. Und dann verrate ich dir, ob ich Typ Highheels oder Ballerinas bin oder vielleicht sogar Turnschuh. Auch zwei Beiträge, die das Thema Brustkrebs mal wieder aufgreifen, werden erscheinen.

Ach ja und dann geht es im Oktober noch fünf Tage zu einem Winzer nach Kröv. Das hätte ich fast vergessen.

 

Das kommt alles in diesem Jahr und wer weiß, was mir dann sonst noch so vor die Füße fällt. Da bin ich selbst gespannt.

Glücksmomente vs. Vorfreude

Einige Bloggerinnen schreiben am Ende der Woche oder am Ende des Monats, was ihre Glücksmomente in diesem Zeitraum waren. Das liest sich immer so schön und tut gut, dass wir uns bewusst machen, was gut gelaufen ist und was toll war. Davon können wir zehren und auch Mut für die vor uns liegende Zeit fassen.

Genauso ist es mit Projekten oder Ereignissen, die noch vor uns liegen und auf die wir uns freuen können. Da fällt uns vieles leichter bis dahin und wie sagt man so schön: „Vorfreude ist die schönste Freude“. So freue ich mich, mit dir meine Reisen und Gedanken zu teilen und vielleicht sogar neue Orte vorzustellen, die es wert sind, entdeckt zu werden.

Ich wünsche dir eine Zeit mit glücklichen Momenten und auch mit Vorfreude.

Liebe Grüße

Gudrun

 

 

Bildnachweis: Füße von Mona El Falaky auf Pixabay

Wenn du regelmäßig von mir hören möchtest, vielleicht magst du meinen Blog abonnieren. Schau mal etwas weiter unten. Einfach deine Mail-Adresse eintragen, die kleine Aufgabe lösen und abschicken. Wenn du dann noch den Link in der Bestätigungsmail anklickst, die du von mir bekommst, dürfte nichts schiefgehen. Wenn diese Mail nicht in deinem Postfach ist, dann schau in deinen Spamordner nach. Leider kann das mal vorkommen. Aber ohne Bestätigung kein Newsletter. Leider. Dass ich mit deinen Daten sorgsam umgehe, ist selbstverständlich und du kannst dich auch jederzeit wieder abmelden.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Pinterest

15 Antworten

  1. Liebe Gudrun,
    danke für die Einblicke. Ich persönlich plane nie etwas für den Blog, aber bei mir ist es ja auch reines Privatvergnügen…Ist Deiner eigentlich kommerziell? Wenn ja, Kompliment, hab ich gar nicht so richtig gemerkt 🙂
    Und Deine Ziele? Da hast Du jetzt ganz viele Erinnerungen bei mir geweckt. Mein Papa ist in Grainau geboren. Ich bin als Kind, so lange meine Großeltern lebten, jeden Sommer und Winter in Grainau gewesen. Ich kenne die Gegend wie meine Westentasche (wenn ich eine Weste hätte) und liebe sie zu jeder Jahreszeit.
    Über den Panoramaweg Richtung Garmisch zum Pflegersee laufen und dort in der gemütlichen Wirtschaft einkehren, wäre mein Tipp, der vielleicht nicht so ganz touristisch ist.
    Wünsche Dir sehr viel Spaß und bin ein bisschen neidisch….

    1. Liebe Nicole,
      bei mir ist mein Blog auch Privatvergnügen. In den sechs Jahren hatte ich sieben Kooperationen. Ich weiß nicht, ob man das schon kommerziell nennen kann. In den letzten Wochen habe ich einige Anfragen abgesagt, da das Produkt nicht passte oder weil die Konditionen nicht passten. Ich bin Gott sei Dank nicht darauf angewiesen.
      Die Beiträge werden iiiirgendwann mal kommen im Laufe des Jahres. Also so
      starr plane ich nicht.
      Vielen Dank für deinen Tipp. Den werde ich mir doch gleich mal notieren.
      Eine schöne Woche wünsche ich dir.
      Viele Grüße
      Gudrun

  2. Liebe Gudrun, das hast Du schön geschrieben, vor allem die Einleitung, das Für und Wider. Ich selbst bin Listen Fan, aber ich bin auch nicht böse und kann damit umgehen, wenn meine Pläne über den Haufen geworfen werden. Dann schmiede ich eben neue.
    Hab einen fantastischen Sonntag und danke für die Vorschau.
    Liebe Grüße
    Sigi

    1. Liebe Sigi,
      herzlichen Dank. Ich finde Listen auch nicht so schlecht. Da geht dann nichts verloren. Pläne über den Haufen werfen finde ich spannend, das hält auch den Kopf fit, wenn man sich auf etwas Neues und Ungewohntes einstellen muss.
      Dir eine schöne Woche.
      Liebe Grüße
      Gudrun

  3. Ich bin alles andere als spontan. Noch schlimmer, ich muss immer ein Plan B haben. Natürlich, kommt vor, dass ich spontan handle, aber das ist mehr umplanen als spontan sein. Liebe Grüße!

    1. Liebe Mira,
      ich glaube jeder handelt so. wie er oder sie sich am Wohlsten fühlt und das ist genau richtig.
      Herzliche Grüße
      Gudrun

  4. Liebe Gudrun,

    *lach* Ich bin auch so ein Mischtyp.

    Mit Frieda ist es nur etwas schwer das mit dem spontan. Wir müssen ja jemand für die kleine Prinzessin haben und
    zwei Mitbewohner hier im Haus, machen uns das Leben sehr schwer und auch Frieda. Unsere Nachbarin würde so
    gern auf Frieda aufpassen. Sie würde gern zu uns kommen und mit Frieda spielen und füttern. Selbst zu sich in die
    Wohnung nehmen geht nicht. Da wartet nämlich Theo. Theo ist ein Schweitzer Riese und ganz lieb. Aber beide zusammen
    geht nicht. Inzwischen haben wir uns sogar überlegt, Frieda mitzunehmen. Mal sehen, was daraus wird. Frieda würde sich
    freuen, hauptsache sie ist bei uns oder viel liebe noch in Ihrer gewohnten Umgebung. Im Juni geht es für eine Woche an
    die See. Da haben wir für Frieda noch eine Unterkunft und dann steht es in den Sternen. Drück uns mal die Daumen, das alles klappt.

    In die Berge *lach* . Da bekommt mich keiner mehr hin. Da war ich als Kind zu oft und mein Stiefvater ist Schwabe, da war viel Verwandschaft in den Bergen und 13 Jahre Heilfasten-Wandern in den Bergen. Aber die Landschaft ist wirklich schön. Genieß es einfach und ich wäre einfach glücklich, nächstes Jahr wieder nach Frankreich zu kommen.

    Einen Redationsplan. Ja 🙂 das hatte ich auch mal und ich hatte mich wohler damit gefühlt. Danke für dein Anstupsen. Das werde ich auch mal wieder machen.

    Herzliche Grüße
    Elke

    1. Hallo Elke, ja, mit einem Haustier muss man planen. Das kenne ich. Wir hatten auch 12 Jahre einen Kater. Und zu dem Redaktionsplan: Die Themen stehen nicht zu einem Datum bereit, die kommen irgendwann. Ich habe sie nur aufgeschrieben, falls mir mal nichts anderes einfällt.
      Bis bald und liebe Grüße
      Gudrun

  5. Ich bin auf jeden Fall gespannt liebe Gudrun. Das sind vielseitige Themen. Selbst bin ich auch ein „Mischtyp“ mit dem Ergebnis, dass ich im Supermarkt oft etwas vergesse 🙂

    Liebe Grüße
    Sabine

    1. Manchmal passiert es mir, dass ich meinen Einkaufszettel zu Hause vergesse und dann muss ich so dadurch. Wenn ich dann zu Hause bin und auf den Zettel schaue, der da so mutterseelenallein auf dem Küchentisch liegt, stelle ich fest, dass ich nur ein Teil vergessen habe. Kommt vor, aber nicht oft. 😉
      Liebe Grüße
      Gudrun

  6. So wie ich das gelesen habe, hast du schon Pläne bis Oktober gemacht!!! Wunderbar! Ich bin schon gespannt auf die Fotos und Artikel von den Reisen. Neben deinen Plänen sind meine ziemlich schüchtern – bisher haben wir nur eine Reise für Juni, die vor ein paar Wochen ganz spontan bei einem Treffen mit Freunden geplant war. Wie du siehst habe ich auch meine spontane Seite! 😉 Aber wie bei dir hängt alles von der Situation ab!
    Du bist vielleicht schon in Bayern, also wünsche ich dir eine gute Zeit dort und viel Spaß!
    Liebe Grüße,
    Claudia

Schreibe einen Kommentar zu Sabine Gimm Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.