Von müden Gehirnzellen und kleinen Überraschungen

*Enthält unbezahlte Werbung*

Die größte Hitzewelle ist vorüber. Wie ist es dir ergangen? Ich habe mich ziemlich platt gefühlt und habe nur das gemacht, was unbedingt sein musste. Alles andere konnte warten. Nur nicht mehr bewegen als nötig.

Eigentlich macht Sonne doch gute Laune.

Bis jetzt war es auch so bei mir. Die Glückshormone purzelten immer nur so in meinen Körper. Ich habe nie gemurrt, das Wetter ist nun mal wie es ist. Wir können es eh nicht ändern. Aber Sonne tut doch nun mal auch unserem Körper gut. Sie reduziert Cholesterin, senkt den Blutdruck, stärkt den Knochenbau, verbessert das Immunsystem und macht glüüücklich. Aber bitte nicht bei anhaltenden 34 – 38 Grad. Oder wir haben jetzt so viel Sonne abbekommen, dass der Cholesterinspiegel passt, der Blutdruck stimmt, der Knochenbau ist 1 A und krank werden wir im Winter auch nicht. Aber das war schon sehr anstrengend. Meine kleinen grauen Zellen haben auch abgeschaltet und ich brachte keine Zeile zu Papier bzw. in den Laptop. So langsam fange ich an, mich wieder zu akklimatisieren und ich komme wieder zu mir.

Eine Sache muss ich aber noch erzählen.

Letzte Woche bekam ich ein Päckchen und als ich es aufmachte, da habe ich mich gefreut wie ein Kecks. Drauf gebracht hat mich Anja vom Blog schminktante. Sie stellte auf Instagram ein Shirt vor, welches sie sich hat schicken lassen und das war so wunderschön und liebevoll verpackt. Das Shirt lag eingeschlagen in rosa Papier mit einem Monogram-Aufkleber, dazu eine handgeschriebene Karte. Na ja, habe ich gedacht, für so eine erfolgreiche Bloggerin, da hängt der Versand sich schon aus dem Fenster. Ich natürlich, so bin ich nun mal, gleich mal im besagten Online-Shop nachgeschaut. Ein Shirt hatte es mir angetan, das ich mir dann auch bestellte. Als besagtes Päckchen kam, ich natürlich gleich aufgemacht und was soll ich dir sagen,

tadaaaa

Rosa Papier…
…mit handgeschriebener Karte.

und dieses hier.

So einen Versand lobe ich mir. Die wissen schon wie sie es machen müssen. Jetzt muss nur noch mein Bügeleisen zum Einsatz kommen und mal schauen, wann ich es erstmals tragen werde.

Bildnachweis: oben skeeze auf Pixabay , sonst Gudrun Lochte

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar