Alpaka, Merino und Co. und was hat das mit Hamburg zu tun

Der Sonntag stand bei mir ganz im Zeichen von Wolle und der Stadt Hamburg. Was Wolle nun speziell mit Hamburg zu tun hat, fragst du dich jetzt sicher. In Hamburg fand am 25.08. ein Wollfestival statt und da ich ja ohne Strickprojekt eigentlich nicht kann und mir die Aussteller auch alle unbekannt waren, war meine Neugier groß.

Es begann schon mal recht abenteuerlich

Ich kam auf den Bahnsteig und die Hinweistafel zeigte für meinen Zug gleich 15 Minuten Verspätung an.  Kurz darauf kam dann auch noch eine Durchsage, dass aus Sicherheitsgründen der Bahnhof zu verlassen war, na super. War die Bahnhofshalle gemeint und / oder die Bahnsteige? Was war los? Keiner ging! Ups! Was tun? Mal schauen, was passiert. Dann die Durchsage, dass die Fahrgäste den Bahnhof nicht verlassen müssen und wir unseren Kaffee weiter trinken können. Dabei hatte ich nicht mal einen Kaffee. Ein leichtes Aufatmen. Was aber nun mit der Verspätung. Ich war in Hannover mit meiner Tochter verabredet, um da den Anschlusszug zu nehmen. Wir also per Handy hin und her geschrieben und konnten nichts weiter tun als abwarten. Zum Glück hatte der Zug ab Hannover auch 30 Minuten Verspätung. Es zeigt sich also immer wieder, vorher schon Panik schieben bringt nichts.

Wollfestival 2018

Es wurde bunt und voll. Bunt durch die Wolle, es war ein Farbenrausch. Voll durch die vielen begeisterten Strickerinnen und Häklerinnen. Und, man glaubt es kaum, es waren auch ein paar Männer da, die Wolle gekauft haben.

Alpaka, Merino und co.

Was die 22 Aussteller gemeinsam haben, sie bemühen sich um ökologisches, nachhaltiges und faires Handeln. Hier nur ein paar Namen:

  • Fair Alpaka – Strickwolle direkt aus den Erzeugerländern
  • Wolle Willich – ausgewählte Wolle von kleinen Bauernhöfen
  • Vegarn – pflanzliche Garne z. B. aus Bambus
  • Crenali Handmade – ausgeglichen Leben mit der Kreativität der Natur
  • Wool of fame – Naturgarne handgefärbt auf Mallorca
  • Schefer’s – hochwertige, robuste Schafwolle von süddeutschen Schäfereien

Wolle von Wolle Willich wanderte in meine Tasche. Das Sockenprojekt startet nach meinem Urlaub und dann darf es irgendwann, aber wirklich irgendwann mal Winter werden.

Für einen späteren Hamburg-Bummel war das Wetter zwar bescheiden, aber wir haben das Beste daraus gemacht. Was sagst du zu diesem wunderschönen Cupcake-Laden.

Cupcake-Laden Red Ribbon
Cupcake mit weißer Schokolade
Hamburg steht definitiv immer noch auf meiner Reiseliste

Bilder: Gudrun Lochte

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Menü schließen