Ich hab Grüne Zebras im Garten

*Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung*

Ich bin ja nicht so der Gartenmensch. Versteh mich nicht falsch. Ich liebe schöne Gärten, kann mich im Garten wunderbar entspannen, aber nicht bei der Gartenarbeit. Allen, die mit Herzenslust in der Erde buddeln und ihr Garten das Paradies ist, werden das sicher nicht verstehen. Meine Englischen Rosen liebe ich, Der Duft ist einmalig und überzieht den ganzen Gartenweg, an dem sie stehen. Auch die treppenartig gepflanzten Gewächse an unserem versteckten Sitzplatz ganz hinten im Garten hege und pflege ich. Hortensien finde ich grandios und man findet sie an vielen Stellen bei uns im Garten und Lavendel nicht zu vergessen. Aber das war’s dann schon. Für alles andere wie Gemüse und co. ist dann mein Mann zuständig. Verarbeiten darf ich dann wieder.

Green Zebra - eine alte Tomatensorte

In diesem Jahr ist es ein wenig anders. Ich habe Grüne Zebras im Garten. Viel mehr Green Zebras. Na ja, noch nicht ganz. Die Eisheiligen habe ich abgewartet, aber so viel wärmer ist es immer noch nicht. Kennst du Green Zebras?

Diese alte Tomatensorte haben wir im letzten Jahr in Frankreich gegessen. Ich kannte diese Sorte bis dahin auch noch nicht. In diesem Jahr bin ich gezielt auf die Suche gegangen und fand sie in einer Samenhandlung. Tomaten haben wir bis jetzt immer als Pflanze gekauft. Diesmal habe ich sie also ausgesät und immer schön gegossen und warmgehalten und jeden Tag geschaut, ob vielleicht schon was schaut 😉 Von zehn Samenkörnern sind neun aufgelaufen. Ich musste mich dann aber fragen, was soll ich mit neun Tomaten, zumal wir ja auch noch rote haben. Also wurden oder werden einige noch verschenkt.

Drück mich - bin ich reif?

Die Green Zebra schmeckt sehr fruchtig und süß. Jedenfalls die in Frankreich. Aber wann ist die Green Zebra reif? Bei den „normalen“ Tomaten weiß man, wenn sie rot sind. Aber hier? Nun, es gibt den Drucktest. Wusste ich bis dato auch noch nicht. Wenn die Tomaten also beim Drücken leicht nachgeben, sind sie reif.

Green Zebra - wenig Solanin

Als ich mich über die Green Zebra im Netz schlaugemacht habe, kam ich auch in ein Forum. Dort wurde sich darüber ausgetauscht, dass die Tomaten Nachtschattengewächse sind und teilweise giftige Inhaltsstoffe haben. Das ist natürlich richtig und zwar Solanin. Näheres dazu findest du hier. Einige, die dort geschrieben haben, würden nie grüne Tomaten essen. Rote Tomaten würde ich natürlich auch nicht im grünen Stadium essen. Bei Green Zebra ist das etwas anders. Stiftung Warentest hat bei Green Zebra den Solaningehalt untersucht und hat bei reifen kaum Solanin festgestellt.

Ich bin jedenfalls gespannt, was ich uns da jetzt herangezogen habe und wie die Tomaten schmecken. Bist du interessiert an Rezepten mit Green Zebra?

Hier zeige ich dir noch einige Ecken in unserem Garten

Bildnachweis: Gudrun Lochte

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest

Dieser Beitrag hat 8 Kommentare

  1. Liebe Gudrun ein schönes Plätzchen, Dein/Euer Garten. Mir geht es ähnlich wie Dir – der große Garten wird von meinem Mann betreut. Während ich Selbständig war hatte ich einfach keine Lust die wenige Freizeit im Garten zu arbeiten. Und jetzt habe ich einfach nicht den Nerv dazu. Deine Tomaten erinnern mich an den Film „Grüne Tomaten“ der mir sehr gut gefallen hat. Jedenfalls ist es schon bemerkenswert wie Du die Samen zu Pflanzen gemacht hast. Liebe Grüße Gabi

    1. Hallo Gabi, mal schauen, was aus den Pflänzchen wird und wie die Tomaten dann schmecken.
      Liebe Grüße

  2. Liebe Gudrun,
    aber nun geht es raus mit den grünen Zebras, spätestens am Wochenende! Ich hatte sie in der Variante „Rotes Zebra“ letztes Jahr, haben lecker geschmeckt. Meine Lieblingssorten sind Ruthje und Black Cherry. Beides eher Snack Tomaten, von der Hand in den Mund genossen. Was ich so sehe, hat Dein Mann die Sache mit dem Gemüse gut im Griff 🙂
    Liebe Grüße
    Karen

    1. Hallo Karen, ja, der Garten ist das Hobby von meinem Mann. Heute kommen die Zebras an die frische Luft. Dir ein schönes Wochenende.
      Liebe Grüße

  3. Liebe Gudrun,

    Du hast einen wunderschönen Garten. Das ist eine tolle Idee. Das mit den Gartenfotos. Danke für deine Anregung.

    Liebe Grüße
    Elke von elke.works

    1. Hallo Liebe Elke, ich habe noch einige schöne Ecken, aber die sehen erst schön aus, wenn alles blüht.
      Liebe Grüße
      Gudrun

  4. Liebe Gudrun
    Ich liebe Tomaten, in jeder Form, Grösse und Farbe. Zebra Tomaten kannte ich bis jetzt noch nicht, wenn Du Rezepte hast, die einfach und unkompliziert sind, dann her damit. Übrigens, Dein Garten ist wunderschön, Kompliment an Deinen Mann. Wer sitzt denn auf der Schaukel?
    Grüsse von der wilden grünen Insel.
    gertrud carey

    1. Hallo liebe Gertrud, sowie die grünen Zebras 😉 reif sind und ich die ersten Rezepte ausprobiert habe, kommen sie auf den Blog.
      Die Schaukel im Apfelbaum wurde von unserer Enkeltochter (jetzt 8) ganz intensiv genutzt, so zwischen dem 2. und 5. Lebensjahr. Und was hat sie mir da für Geschichten erzählt. Das Plappermäulchen stand überhaupt nicht still. Stundenlang hat sie geschaukelt. Unsere beiden Enkel (4) sind nicht so die „Schaukler“.
      Liebe Grüße an dich und an das schöne Irland
      Gudrun

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Menü schließen